Reporting und Analysen

Bitte wählen Sie aus folgenden Reports und Analysen aus:

 

Einzelmonats-Auswertung

1
Umsatz
Der Umsatz wird zwischen dem 1. und 7. Tag des Folgemonats für den vergangenen Monat auf Basis Ihres Warenwirtschafts-Systems ermittelt.
Hierbei wird differenziert nach Rx-Umsatz und Non-Rx-Umsatz. Diese Unterscheidung ist insbesondere dann von Bedeutung, wenn als Vertriebsziel definiert wurde, den Non-Rx-Umsatz zu steigern, um auf diese Weise den Rohertrag zu optimieren.
Dem differenzierten Umsatz des laufenden Geschäftsjahres werden zum Vergleich die Vorjahres-Daten mit der aktuellen Abweichung (+/-) gegenüber gestellt.
Darüber hinaus werden 3-Monats- sowie 12-Monats-Durchschnitte gebildet und den entsprechenden Daten des Vorjahres gegenüber gestellt. Auf diese Weise sind längerfristige Entwicklungs-Trends deutlich zu machen (dies entspricht z.T. der Median-Technik).
Gerne können auch die Ergebnisse der Buchhaltung/Ihres Steuerberaters in diesen Report einfließen. Dies hat den Vorteil, dass ein Vergleich der WAWI-Werte mit bilanzrelevanten Daten erstellt werden kann. (Optional)
2
Rohertrag
Der Rohertrag (RE) wird im gleichen Report für den abgeschlossenen Monat ermittelt.
Auch hierbei wird differenziert nach Rx- und Non-Rx-RE. Im Report wird somit deutlich, wie sich der Gesamt-RE verändert, wenn sich z.B. der Non-Rx-Umsatz erhöht.
Dem differenzierten RE des laufenden Geschäftsjahres werden zum Vergleich die Vorjahres-Daten mit der aktuellen Abweichung (+/-) gegenüber gestellt.
Darüber hinaus werden 3-Monats- sowie 12-Monats-Durchschnitte gebildet und den entsprechenden Daten des Vorjahres gegenüber gestellt. Auf diese Weise sind längerfristige Entwicklungs-Trends deutlich zu machen (dies entspricht z.T. der Median-Technik).
3
Anzahl Rezepte
Die Anzahl der Rezepte wird im gleichen Report für den abgeschlossenen Monat ermittelt.
Es erfolgt die Differenzierung nach GKV-, PKV- und Grünen Rezepten.
Die Rezeptzahlen des laufenden Geschäftsjahres werden zum Vergleich die Vorjahres-Daten mit der aktuellen Abweichung (+/-) gegenüber gestellt.
4
Anzahl Packungen
Die Anzahl der abgegebenen Packungen wird im gleichen Report für den abgeschlossenen Monat ermittelt.
Hierbei wird differenziert nach Rx- und Non-Rx-Packungen. 
Der differenzierten Packungszahl des laufenden Geschäftsjahres werden zum Vergleich die Vorjahres-Daten mit der aktuellen Abweichung (+/-) gegenüber gestellt.
5
Anzahl Kunden
Die Anzahl der Kunden wird im gleichen Report für den abgeschlossenen Monat ermittelt.
Hierbei wird differenziert nach GKV-, PKV- und Bar-Kunden.
Der differenzierten Kundenzahl des laufenden Geschäftsjahres werden zum Vergleich die Vorjahres-Daten mit der aktuellen Abweichung (+/-) gegenüber gestellt.
Eine wachsende Kundenanzahl ist eine der wichtigsten Indikatoren dafür, ob Marketing- und Vertriebs-Maßnahmen erfolgreich sind/waren.
6
Schnittwerte
Für die wichtigsten KPI's *) werden Schnittwerte in gleichen Report angezeigt, z.B.
  • Durchschnitts-Umsatz und -RE pro Kunde
  • Durchschnitts-Umsatz und -RE pro Packung
  • Durchschnittliche Anzahl Packungen pro Kunde
Auch diese Werte werden mit Vorjahres-Werten verglichen und Abweichungen (+/-) dargestellt.
*) KPI = Key Performance Indicators
7
GKV-Rezept-Analyse (optional)
Anhand der Daten Ihres Rezept-Abrechnungs-Partners (z.B. VSA) werden im gleichen Report (siehe 1-6) die eingereichten GKV-Rezepte dargestellt. Auch hier erfolgt der Vergleich zu Vorjahresdaten mit aktueller Abweichung (+/-).
Darüber hinaus können Vergleichsdaten der Rezeptanzahlen zu
  • Landkreis
  • Regierungsbezirk
  • Bundesland
dargestellt werden, um die Entwicklung Ihrer Apotheke/n im Verhältnis zu lokalen/regionalen Apotheken aufzuzeigen, auch im Vergleich zu Vorjahresdaten.
8
 
Optimierung von Großhandels-Konditionen
Sind Sie sicher, dass Sie die bestmöglichen Einkaufs-Konditionen bei Ihren Großhandelspartnern haben?
next-offizin
  • analysiert Ihre GH-Rechnungen (min. pro Quartal, besser auf Gesamtjahres-Basis)
  • identifiziert das Optimierungs-Potential und
  • verhandelt auf Wunsch mit Ihnen gemeinsam neue Konditionen.
Die Einkaufsbedingungen, sprich die Rabatte, sind ein entscheidender Faktor für die Verbesserung Ihres Rohertrags.
 
9
Verordner-Analyse
Als Bewertung Ihrer "wichtigsten Umsatzbringer" zeigen wir Ihnen auf, von welchem/r Arzt/Ärztin Sie wie viele Rezepte monatlich in Ihrer/n Apotheken abrechnen können (ggf. einschließlich Vorjahres-Vergleich).
Diese Analyse hilft Ihnen zu identifizieren, mit welcher Praxis im Umfeld Ihrer Apotheke ein intensiver Dialog zu führen ist, z.B. um zusätzlichen Umsatz durch Praxis-/Heilmittel-Bedarf zu akquirieren.
Zum Zweiten kann es sehr hilfreich sein zu wissen, welche Produkte die jeweilige Praxis bevorzugt verschreibt, um die Lieferfähigkeit Ihrer Apotheke für diese Produkte auf höchstmöglichem Niveau zu halten.
 
10
Kunden-Frequenz-Analyse
Eine hilfreiche Unterstützung für Sie bei
  • der Personal-Einsatzplanung
  • der wirtschaftlichen Bewertung Ihrer Öffnungszeiten
ist eine Auswertung der Kundenfrequenz.​
Dabei werden
  • die einzelnen Wochentage
  • nach Halbstunden-Intervallen
  • in allen zwölf Monaten des Jahres
untersucht.​
Auch im Rahmen des Personalkosten-Managements ist diese Analyse ein unverzichtbares Tool.
11
Mitarbeiter-Analyse
 
Sie planen für Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter z.B.
  • Incentives
  • Bonus-Programme
die auf definierten Absatz-/Umsatz-Zielen basieren?​
Anhand von Monats-, Quartals- oder Jahres-Auswertungen können wir für Sie präzise darstellen, welche Performance jedes einzelne Mitglied Ihres/r Teams besitzt. 

Sitemap

© Next-offizin / Schulz-Klingauf & Associates, 2017

Letzte Aktualisierung: 16.09.2019